Die Gewinner 2014

Hier finden Sie alle Gewinner des Vorsorgepreises 2014 aufgelistet.

Kategorie Gemeinden / Städte

Gewinner Österreich

Ischler Gesundheitswerkstatt

PGA - Verein für prophylaktische Gesundheitsarbeit und Stadt Bad Ischl, Bad Ischl/OÖ

Die „Ischler Gesundheitswerkstatt" unterstützt Menschen in herausfordernden Lebenslagen, wie z.B. Alleinerziehende oder Langzeitarbeitslose, für sich gesundheitsförderliche Lebensverhältnisse zu gestalten. Die Gesundheitstutorinnen erhalten eine Einschulung und akquirieren 5 bis 10 Teilnehmerinnen und Teilnehmer für ihre Gesundheitszirkel, die sich regelmäßig treffen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer selbst erkennen gesundheitsförderliche oder hemmende Faktoren innerhalb der Rahmenbedingungen ihrer eigenen Lebenswelt und entwickeln Verbesserungsvorschläge.

Gewinner Niederösterreich

Rundum Gsund im Weinviertel

LEADER Region Weinviertel Ost und ck gesundheitsmanagement, Weinviertel

Rundum Gsund Im Weinviertel ist ein regionales Gesundheitsförderungsprojekt in der LEADER Region Weinviertel Ost. Insgesamt wurden in 5 Kleinregionen 16 Regionsprojekte umgesetzt. Durch die Fokussierung auf Aspekte der seelischen und sozialen Gesundheit, die besonders durch Vernetzung und Partizipation gefördert wurden, konnte auch ein Beitrag zur Lebensqualität sowie zum Regionsbewusstsein geleistet werden. Besonderen Stellenwert haben die kleinregionalen Gesundheitsbeauftragten, die künftig in der Region Projekte als zentrale Ansprechpersonen beraten.

Kategorie Betriebe

Gewinner Österreich

Herzblut

Trumer Leistungsdiagnostik und Romantikhotel Gmachl, Elixhausen/Salzburg

Das 2-jährige Projekt im Romantikhotel Gmachl zielt darauf ab, nachhaltige und positive Impulse zur Gesundheitsförderung der 90 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu setzen. Nach der Gründung einer Steuerungsgruppe und einer detaillierten Analysephase, werden in Gesundheitszirkeln spezifische Maßnahmen geplant, wie beispielsweise Fitnesschecks oder Yoga-Kurse. Zusätzlich wurde eine Person dauerhaft für den Bereich der „betrieblichen Gesundheitsförderung" im Unternehmen beauftragt. Langfristig wird Gesundheitsförderung nachhaltig in den Arbeitsalltag implementiert.

Gewinner Niederösterreich

Xund und fit

Herz-Kreislauf-Zentrum Groß Gerungs

„Xund und fit" am Arbeitsplatz lautet das Motto der Betrieblichen Gesundheitsförderung im Herz Kreislauf-Zentrum Groß Gerungs. Die rund 180 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter können laufend Angebote in Anspruch nehmen:  z.B. Kochkurse, Kardio Fit-Training oder Entspannungskurse. Sie können sich auch selbst Programmpunkte überlegen bzw. bei entsprechender Ausbildung selber einen Kurs halten. Zusätzlich gibt es einen Aktivpass. Bei Teilnahme an einem Programm erhält man einen Stempel. Bei 4 gesammelten Stempeln, winkt eine kostenlose 25-minütige Massage.

Kategorie Bildungseinrichtungen

Gewinner Österreich

Xunde Riedenbörger

HLW und Gymnasium Sacré Coeur Riedenburg, Bregenz/Vorarlberg

Das Gesundheitsförderungskonzept „Xunde Riedenbörger" der Riedenburger Schulen verfolgt einen partizipativen Ansatz. Gemeinsam lernen statt lehren, Methodenvielfalt, Individualisierung und Kreativität werden großgeschrieben, um die Schülerinnen und Schüler zu begeistern. Von der 1. bis zur 8. Klasse wird je ein Gesundheitsschwerpunkt fächerübergreifend bearbeitet. Themen sind Ernährung, Bewegung, Wohlbefinden, Umgang miteinander sowie Suchtprävention. Die Umsetzung erfolgt in Form von Teampool-Stunden bzw. in Workshops im Regelunterricht.

Gewinner Niederösterreich

Vital4Brain - Bewusst bewegen, besser lernen

Bundesgymnasium Zehnergasse 15, Wr. Neustadt

In den Klassen des BUNDESGYMNASIUMS ZEHNERGASSE werden täglich Vital4Brain -Bewegungsübungen in den Unterricht eingebaut und dreimal wöchentlich eine 6-12 minütige Vital4Brain-Einheit durchgeführt. Zum Bewegungsprogramm wurde eine DVD erstellt. Diese ermöglicht allen Lehrerinnen und Lehrer nach einer vierstündigen Fortbildung, Vital4Brain in ihren Unterricht zu integrieren. Schülerinnen und Schüler der 7. Klassen erhielten eine mehrtägige Ausbildung zum „PeerCoach" und betreuen selbstständig die ihnen zugeordneten Klassen nach einem Wocheneinsatzplan.

Kategorie Private Initiativen

Gewinner Österreich

loginclusion - Gesundheitsförderung bei Armut und sozialer Ausgrenzung

login - Verein zur sozialen Integration und Gesundheitsförderung, Wien

Das Projekt loginclusion unterstützt Menschen, die von Arbeitslosigkeit, Isolation und Armut betroffen sind, bei der Integration in gesunde Netzwerke und hilft persönliche Potenziale wiederzuentdecken. Die Zielgruppen werden über Einrichtungen in den Bereichen Gesundheit, Soziales und Arbeitsmarkt erreicht. Die Projektangebote umfassen wöchentlich mehr als 15 gesundheitsfördernde und sozial integrative Gruppenaktivitäten, wie z.B. Bewegungs- und Entspannungskurse, Achtsamkeitstrainings- und erlebnisorientierte Outdoor Events, sowie Kreativ- und Ernährungsworkshops.

Gewinner Niederösterreich

Die Durchtrainierer - soziale Laufplattform

Christian Eckel, Amstetten

Das Ziel der Durchtrainierer ist es, neue soziale Kontakte zu knüpfen und den allgemeinen Gesundheitszustand zu verbessern. Natürlich zählt auch der sportliche Gedanke. Hier gewinnt allerdings nicht der Schnellste, sondern der Fleißigste. Es gibt eine Wertungsliste. Wenn man einen Lauftermin wahrnimmt, bekommt man einen Punkt. Bringt man Lauffreunde mit, erhält man Zusatzpunkte. Wer die meisten Punkte am Ende der Saison hat, ist der Gewinner. Somit kommen immer wieder neue Menschen mit dem gleichen Interesse zur Gruppe und bilden ein neues soziales Netzwerk.

Sonderpreis der Jury

Österreichweit

Eltern-Kind-Modell Korneuburg, Mobile Kinderkrankenschwester

DKKS Grete Melzer in Zusammenarbeit mit DDr. Ferdinand Sator, Korneuburg

Das „Eltern-Kind-Modell Korneuburg" ist ein vorsorgeorientiertes Familienbetreuungssystem. Zielgruppe sind Familien mit Kindern bis 14 Jahren bei Erkrankung eines Kindes, nach Übermittlung durch das Krankenhaus oder des Kinderarztes. Der besondere Wert liegt in einer frühen, kostenlosen Hilfestellung für Eltern, einem frühen Erfassen sozialer und medizinischer Auffälligkeiten sowie einer Unterstützung der Familien beim Nutzen der eigenen Ressourcen. Es erfolgen zudem Beratungen ab der Geburt zu Fragen der Pflege, des Stillens bzw. der Ernährung und der Entwicklung.

Selbst mitmachen?

Haben Sie Lust bekommen, selbst beim Vorsorgepreis 2016 mitzumachen?

Dann sehen Sie sich doch gleich alle Informationen zur Einreichung an.