Die Gewinner 2008

Hier finden Sie alle Gewinner des Vorsorgepreises 2008 aufgelistet.

Kategorie Gemeinde / Städte

Gewinner Österreich

agenetwork - psychosoziale Betreuung für alte Menschen in Alten- und Pflegeheimen

Elisabeth Grünberger, agenetwork - psychosoziale Betreuung GmbH

Der österreichweite Preis in der Kategorie Gemeinde/Städte ging nach Wien. Das Projekt zielt darauf ab, durch verschiedene Formen der Betreuung wie Krisenintervention oder Einzel- und Gruppenbetreuung ein lückenloses Netz an Beziehungsangeboten für die älteren Menschen zu erreichen, welches dem ganz individuellen Bedarf angepasst ist.

Gewinner Niederösterreich

Gesundheits- und Vorsorgeplattform: Gesundes Tulln

Doris Weisel, Gesundes Tulln

Neben Bewegung und Ernährung stehen bei diesem Projekt auch die mentale Gesundheit und das soziale Wohlbefinden im Mittelpunkt. Inhalt des Projektes ist es, der Tullner Bevölkerung qualitativ hochwertige Kurse und Veranstaltungen zu leistbaren Preisen zur Verfügung zu stellen und damit die Aufmerksamkeit für einen gesunden Lebensstil zu wecken.

Kategorie Betriebe

Gewinner Österreich

Lehrlingsprogramm: Gesund in die Zukunft

Martin Süß, Mondi Business Paper

Der Fokus des Projekts liegt in der umfassenden Sensibilisierung der Lehrlinge an Hand praktischer Beispiele. Eingebettet ist dieses Projekt in ein bestehendes Lehrlingsausbildungskonzept, welches neben der Fachausbildung aus den Schwerpunkten Sicherheit am Arbeitsplatz, Gesundheit im Betrieb, Umwelt, sowie persönliche und sprachliche Ausbildung besteht. In der Methodik der Seminare wird dabei besonders auf die Praxiskomponente Wert gelegt.

Gewinner Niederösterreich

Ich fühl mich wohl... Gesundheitsförderung für Menschen mit Behinderungen

Michaela Engl, Caritas

Ziel des Projektes ist die Bewusstseinsbildung und Eigenverantwortung für Gesundheit, Gesundheitsvorsorge, Bewegung, Entspannung und Ernährung zu unterstützen und zu fördern. Durch verschiedene Angebote und Interventionen zu diesen fünf Säulen ist dabei die zielgruppengerechte Kommunikation ein Hauptaugenmerk.

Kategorie Bildungseinrichtungen

Gewinner Österreich

Lovetour - Sexualberatung und -pädagogik

Ulrike Fraunberger, PGA Linz

Das Projekt beinhaltet die Beratung und Aufklärung auf drei verschiedenen Ebenen. Erstens anhand von Workshops in einem adaptierten Bus, der Gemeinden, Jugendzentren oder Schulen in Oberösterreich besucht. Zweitens über die Homepage http://www.lovetour.at/ und drittens über das Buch „Liebe, Sex und so viele Fragen" sowie das „Love-Lexikon".

Gewinner Niederösterreich

Die gefinkelten Fünf

Dr. med. Ulrike Haydn-Raab, HLW Zwettl

Projektziel ist es, mit geringem zeitlichen, organisatorischen und materiellen Aufwand den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeiten aufzuzeigen, mehr Bewegung in den Schulalltag zu bringen und damit das Bewusstsein für ihren Körper zu heben.

Kategorie Private Initiativen

Gewinner Österreich

Mobil sein - dabei sein! Mobilitätsförderung & Sturzprävention

Dr. Christa Erhart, Zentrum für Generationen & Barrierefreiheit

Mit verschiedenen, auf mehreren Ebenen ansetzenden Angeboten im Bereich der Mobilität und Sturzprophylaxe werden Voraussetzungen geschaffen, damit ältere Menschen so lange wie möglich ein selbständiges, von Normalität, Partizipation und Selbstbestimmung geprägtes Leben führen können. Der Schwerpunkt der Arbeit liegt hierbei vor allem darin, ältere Menschen dabei zu begleiten, eigenverantwortlich für ihre Sicherheit und Gesundheit zu sorgen.

Gewinner Niederösterreich

Betreuung durch Hebammen im vormedizinischen Bereich im Sinne der Salutogenese

Beatrix Cmolik, Mütterstudio Nö

Die Hebammen des Mütterstudios NÖ sind Ansprechpartnerinnen von Kinderwunschpatienten bis zur abgeschlossenen Stillperiode. Sie ermöglichen damit einen einfachen und unkomplizierten Zugang zu hochqualifizierten, erfahrenen Hebammen. Die Zusammenarbeit mit Physio- und Psychotherapeuten, sowie Sozialarbeitern ermöglicht es, dem individuellen Beratungsbedarf gerecht zu werden.

Sonderpreis der Jury

Östereichweit

Check an Angel - Schutzengel am Steuer

Stadtgemeinde Bruck/Mur

Das Projekt motiviert jugendliche FahrzeuglenkerInnen auf einer Party nüchtern zu bleiben und sich und ihre KollegInnen am Ende sicher nach Hause zu fahren. Sie verpflichten sich als „Angel" (Schutzengel) und erhalten im Gegenzug verbilligt alkoholfreie Getränke im Partylokal.

Selbst mitmachen?

Haben Sie Lust bekommen, selbst beim Vorsorgepreis 2016 mitzumachen?

Dann sehen Sie sich doch gleich alle Informationen zur Einreichung an.